Wahlsonntag, was haben wir damit zu tun?
Ganz kurzfristig, nämlich nur 2 Wochen vor dem Wahlsonntag, haben wir uns entschlossen, wieder das Wahlcafé an unserer Schule zu öffnen. Diese Spontanaktion ging nur, weil wir sehr hilfsbereite und gut geschulte Schülerinnen und Schüler in unseren Klassen haben.

Ihre Schulung kommt vom Pausenverkauf, wo Frau Rittershofer, unsere pädagogische Assistentin, seit Jahren eine wertvolle Arbeit leistet. Mit viel Geduld, Ausdauer und Strenge leitet sie tagtäglich unsere Schülerschaft in Hygiene und der Zubereitung der Pausenbrötchen an. Auch der tägliche Verkauf verläuft reibungslos und sehr professionell. Bild 2 klSo konnten wir auf einen großen Schülerpool zurückgreifen, der sehr motiviert am Wahlsonntag mithalf.
Um 8 Uhr öffneten sich am Sonntag, den 24. September, die Türen der Werner-von-Siemens-Schule zur Bundestagswahl. Bei herrlichem Sonnenschein strömten viele Bürgerinnen und Bürger in die Schule.Bild 1 kl Schon kurz nach 9 Uhr war das Wahlcafé geöffnet. Hauptsächlich unsere 9.-Klässler verkauften die gespendeten Kuchen und gegen Mittag waren die meisten Kuchen auch schon weg. Viele Wahlbesucherinnen und Wahlbesucher nahmen sie nach Hause mit. Einige blieben aber auch im Wahlcafé sitzen, beobachteten das Treiben, genossen ihren Kaffee und Kuchen direkt vor Ort. Bild 3klSo manch ein nettes Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern oder der Lehrerin kam auch zu Stande. Am Tagesende zählten wir fast 750 Euro in der Kasse! So sagen wir allen Beteiligten ganz herzlichen Dank – den Werner-von-Siemens-Eltern für die Kuchenspenden, den Bürgerinnen und Bürgern für ihren Kucheneinkauf, den Schülerinnen und Schülern für ihr ehrenamtliches Engagement am Sonntag sowie unserer pädagogischen Assistentin. Für dieses Geld schaffen wir uns eine gute Küchenmaschine an, die in jedem Hauswirtschaftsunterricht eingesetzt werden wird. Darauf freuen wir uns schon sehr.
Jutta Irmisch