Projekt gegen Kinderarbeit in Sambia
„Ich will wirklich, dass die Kinder in Sambia nicht mehr arbeiten müssen!“
„Glauben Sie wir können mit dem Flohmarkt vielen Familien in Sambia helfen?“

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule der Werner-von-Siemens-Schule, waren sehr betroffen, als sie von den Lebensumständen der Kinder in Sambia erfuhren.
12Während der Projektwoche, rund um das Thema Sambia und Kinderarbeit, lernten sie nach der Länderkunde, den Tagesablauf der Kinder kennen. Diese müssen oftmals vor der Schule noch im  Steinbruch oder auf der Tabakplantage arbeiten und verdienen z.T. nur 46 ct pro Schicht von 5 Stunden. 9Dass die Kinder von dem Geld Schuluniform und Bücher bezahlen müssen oder für eine Kugel Eis 11 Stunden arbeiten müssen, verursachte große Betroffenheit und animierte die Schülerinnen und Schüler noch mehr an der Aktion (eine Initiative der Kindernothilfe) teilzunehmen.
An den5 folgenden Tagen wurden Trommeln, Lesezeichen und Schlüsselanhänger in den Farben Samias hergestellt; Postkarten und Windlichter mit afrikanischen Motiven gebastelt; Erdnusskekse gebacken und Infoheftchen zu den afrikanischen Land geschrieben. Bild 2Zudem wurden afrikanische Lieder gesungen und etwas Tongaisch (eine Sprache die z.T. in Sambia gesprochen wird) gelernt.
14Den Eltern-Schüler-Flohmarkt am 6. April nutzen die Kinder dann um Ihre Produkte zu Gunsten der Kinder in Sambia zu verkaufen. Das Flohmarkt-Wetter, machte zum Glück mit und sorgte zusätzlich für gute Stimmung. Zudem wurden Fahrräder gegen eine Spende gewaschen und auch der Erlös des Kuchenverkaufs geht zu 100% an die Kindernothilfe.
Wir freuen uns, der Kindernothilfe und den Kindern im Sambia 1181,75 € spenden zu können.

13  1   10  2 31 Urkunde SAMBIA
         
 6  Bild 1 1  8  7  11