Willkommen bei der Werner-von-Siemens Schule

Klasse 1 a - Bilinguale Klasse - Frau Andreou

Zum Seitenanfang



Klasse 1 b - Ganztagesklasse - Frau Konrad

Zum Seitenanfang



Klasse 1 c - Frau Worgitzki

Zum Seitenanfang



Klasse 2 a - Bilinguale Klasse - Frau Klehr

Zum Seitenanfang



Klasse 2 b - Ganztagesklasse - Frau Becker und Frau Müller

Musisches Angebot/Artist in School

Seit Beginn des Schuljahres findet in unserer Ganztagesklasse 1b immer mittwochs in einer Doppelstunde ein Musisches Angebot der freischaffenden Künstlerin Helga Essert-Lehn statt.

Und wie das die „Musen“ so an sich haben, „verzaubert“ sie die Kinder mit ihren Geschichten, regt deren Phantasie an, und macht ihnen Mut, ihre Ideen kreativ umzusetzen. 

Eine afrikanische Geschichte war Ausgangspunkt für die Gestaltung eines bunten Vogels (siehe Fotos).

Ermöglicht wird dieses Projekt durch den Lions-Club Karlsruhe-Zirkel. Alle Beteiligten wissen, wie wertvoll und persönlichkeitsbildend diese Arbeit ist, und das ganz ohne Noten.

Die entstandenen und noch entstehenden Arbeiten werden  im Verlauf des Schuljahres in geeigneter Form präsentiert.



Zum Seitenanfang



Klasse 2 c - Frau Richter

 Unser Jahrbuch-ein Lapbook zu den Jahreszeiten


(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)

Zum Seitenanfang



Klasse 3 a - Bilinguale Klasse - Herr Hartmann

Zum Seitenanfang



Klasse 3 b - Ganztagesklasse - Frau Schulze

Besuch von Soundtruck im Jugendzentrum Knielingen am 09.12.

Es war ein toller Tag!







Zum Seitenanfang



Klasse 3 c - Frau Stommel

Zum Seitenanfang



Klasse 4 a - Bilinguale Klasse - Frau Tempelfeld

cinéfête

 

Der Besuch des cinéfête ist mittlerweile zu einem festen Bestandteil des Französischunterrichts
geworden. Auch dieses Jahr besuchen wir wieder das Filmfestival und schauen uns den Film „la
nouvelle guerre des boutons“ (der neue Krieg der Knöpfe) an.

Nachdem der Inhalt, die Hauptfiguren und wichtigen Momente des Films im Unterricht bereits
behandelt wurden, starteten die Klassen 3a und 4a einen kleinen, klasseninternen Malwettbewerb
zum Film.

Jeder bekam ein Blatt mit einem aufgedruckten Knopf und sollte ein passendes Bild zum Film, indem
der Knopf integriert sein sollte, malen.

Das Bild welches bei der Wahl die meisten Knöpfe erhielt gewann! Den kleinen Überraschungspreis
gibt es dann vor dem Kino...

Aber auch alle anderen Bilder können sich sehen lassen!!!




Ganz unter dem Motto „Gesunde Ernährung“  standen die letzten Wochen die MNK-Stunden der 3a.

So wurde neben der Theorie natürlich auch gesundes Essen zubereitet. Neben lustigen Brotgesichtern, gab es  Kräuterquark und Gemüsesticks , aber auch bunten Nudelsalat. Es wurde geschnitten, geschält und geraspelt. Gemüse waschen, gemeinsames Tischdecken und aufräumen gehörte natürlich auch dazu. LECKER! War die gemeinsame Aussage der Klasse. So leicht kann es also sein, gesundes und schmackhaftes Essen zubereiten. Auf eine Fortführung zu Hause dürfen alle gespant sein.




„Super – Cool – Anstrengend“

so lautete durchweg die begeisterte Antwort der Klasse 3a auf die Frage, wie es im AWO-Kletterpark war.

Gleich zu Beginn des Vormittags stand eine schwere Prüfung auf dem Programm. Die ganze Klasse sollte ein gefülltes Wasserglas auf einer großen, gespannten Plane transportieren ohne dass dieses umfällt.

Hier waren eine starke Klassengemeinschaft und Teamgeist gefragt. Trotz anfänglicher Zweifel schafften es alle Kinder gemeinsam das Glas heil und immer noch gefüllt ans Ziel zu bringen.

Nach einer weiteren Teamaufgabe gings an die Kletterwand. „ Kann ich mich auf meine Klassenkameraden verlassen? Halten  sie mich, wenn ich falle?“ - dem ein oder anderen schossen solche Fragen sicher durch den Kopf, als er in einigen Metern Höhe einen Fuß vor den anderen setzte. Und ja! Keiner ließ den anderen im Stich. Alle waren da und passten aufeinander auf!

Zum Höhepunkt ging es dann in den Hochseilgarten. Hier mussten die meisten nochmal ihren ganzen Mut zusammennehmen um in schwindelerregender Höhe über  einen Baumstamm  oder eine Hängebrücke zu laufen.

Das Wetter spielte freundlicher Weise mit und so fuhren alle glücklich, erschöpft und in der Klassengemeinschaft gestärkt nach Hause.


(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)

Herbstausflug am 12.10.2012
 
Pünktlich zum Start unserer Projektwoche „HerbstKunstSchätze“ machten wir uns auf den Weg zur SchatzINsel in die Günther-Klotz-Anlage.
Natürlich durfte auch das typische Herbstwetter nicht fehlen- Regen und leichter Nebel.
Davon nicht abgeschreckt und gut ausgerüstet, war unsere erste Aufgabe, Früchte und Blätter zu sammeln. Denn wir hatten ein Ziel: Die Eichhörnchen und Mäuse wieder aufzuheitern, war doch viel von ihrem Lieblingsfutter bereits von den Menschen aufgesammelt worden!
Nichts leichter als das, gaben wir den Bäumen ein Gesicht, sodass die süßen Nager statt leckerer Walnüsse wenigsten was zum Lachen vorfanden.
 
Im Anschluss daran wurde es aber Zeit, endlich zu frühstücken und dann die SchatzINsel zu erkunden. Neben den vielfältigen Kräutern im Garten - wer immer noch Hunger hatte, konnte sich hier noch mal bedienen - wurden natürlich auch jegliche Arten von Tieren untersucht und alle Spielgelegenheiten genutzt.
Neben soviel Aktivität lud natürlich unser Lagerfeuer ein, ein bisschen zu verweilen und das selbst gemachte Stockbrot zu genießen – als ob wir noch nichts gegessen hätten! Frische Luft macht wohl hungrig.
 
Zu guter letzt nutzten wir die Zeit im Tipi, um noch mal über den Herbst zu sprechen und uns anschließend auszutauschen.
 
Man darf gespannt sein, was der Herbst uns noch alles bietet...


(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)

Zum Seitenanfang



Klasse 4 b - Ganztagesklasse - Frau Zisler und Frau Ziegler

Ausflug in den Kletterpark

An einem sonnigen Freitag im Herbst machten sich 18 mutige Schülerinnen und Schüler der Klasse 3b mit ihren Lehrerinnen und der Erzieherin Frau Müller auf den Weg in den Klettergarten in Durlach.

Nach der Fahrt mit Straßenbahn und Bus erreichten wir fast schon wieder müde, auf jeden Fall aber schon ziemlich hungrig, das abenteuerliche Gelände der AWO, wo wir von Oliver und Amelie begrüßt wurden.

 

„Als wir ankamen sind wir in einen Kreis gegangen. Dann gingen wir zu einer Plane. Amelie hat ein Glas voll Wasser auf die Plane gestellt. Wir mussten alle zusammen das Glas wegtragen. Beim ersten Versuch ist das Glas umgekippt und beim zweiten Versuch auch. Aber dann konnten wir uns ein drittes Glas erspielen. Wir mussten uns nur ein Kompliment machen. Zum Glück hat Lia uns ein Glas erspielt. Danach haben wir es auch geschafft.“

(Lejs)

 

„Dann mussten wir auf der Wippe das Gleichgewicht halten. Immer ein Kind musste auf die Wippe. Als alle Kinder drauf waren mussten wir es schaffen, eine Minute das Gleichgewicht zu halten. Nur leider haben wir uns zu früh gefreut. Danach haben alle Schutzgurte bekommen. Dann bildeten wir Gruppen. Ein Kind nach dem anderen kletterte. Ich habe es sogar bis zur Glocke geschafft. Danach gingen wir zum Baumstamm. Bilan war mutig und ist gesprungen. Aber ich bin sogar rückwärts gesprungen. Dann war es Zeit zu gehen.“

(Nikita)

 

Jeder einzelne ist an diesem Tag ein kleines Stück über sich hinaus gewachsen und erstaunt haben wir gelernt, dass tatsächlich 36 Hände gemeinsam ein Glas Wasser transportieren können.




Zum Seitenanfang



Klasse 4 c - Herr Herrmann

P.S. Bitte antworte mir!

So heißt das Projekt, mit dem wir uns gerade im Deutschunterricht beschäftigen. Hier wollen wir verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten testen. Den Brief haben wir als erste Möglichkeit getestet. Um zu sehen, was mit den Briefen passiert, die wir in einer Postfiliale abgeben oder in einen Briefkasten werfen, besuchten wir am 22.11.2013 das Briefzentrum in Grünwinkel.

Das Briefzentrum dort ist eines von 99 Briefzentren in ganz Deutschland. Herr Treiber hat uns empfangen und uns gleich gezeigt, wie wir unsere Briefe, die wir an unsere Verwandten oder an Stars geschrieben haben, stempeln können. Dabei hatten wir viel Spaß.

Wir fanden es auch sehr interessant die riesigen und schnellen Sortiermaschinen in der großen Halle zu beobachten. Zum Abschluss hat Herr Treiber unsere ganze Klasse auf einer großen Briefwaage gewogen. 800 Kilo haben wir auf die Waage gebracht!!

Es war ein toller Morgen!




Zum Seitenanfang